Ein (fast) perfektes Wochenende.

Ja, das war es wirklich. Fast perfekt. Der 1. Mai war super. Ich bin mit Freunden gewandert. Wir waren etwa 27 Leute. Das war eine Gaudi. Von halb 10 bis etwa halb 1 sind wir gewandert. Dann haben wir uns es auf eine Wiese gemütlich gemacht. Rumgealbert. Gesonnt. Gequatscht. Genial . Wenn da nicht diese zwei Dinge wären. Das erste ist, ER und SEINE neue Freundin waren dabei. Es war nicht schön, das mit anzusehen. Nein, wirklich nicht. Ich wollte schon wieder nach Hause. Zum Glück bin ich es nicht. Ich hab gemerkt, so sehr stört es mich gar nicht mehr. Der Tag war trotzdem super spaßig. Einfach überragend. Mich freut das. Es freut mich, dass ich über IHN hinweg sehen kann. Dass es mir nicht mehr so sehr ins Herz sticht. Deshalb ist das nut ein winzig kleiner Makel an diesem wunderschönen Tag gewesen.

Das etwas größere war, dass mein bester Freund und ich überhaupt nichts zusammen gemacht haben. Nicht miteinander geredet. Nicht gelacht. Nichts. Das hat mich tief getroffen. Dennoch bin ich froh, dass ich mir nicht den Tag verderben lassen habe. Das war es nicht wert. Am nächsten Tag hab ich dann endlich mit ihm geredet. Das wurde auch langsam Zeit. Zwar konnte ich mich mit der Antwort, er könne es mir nicht sagen, warum er so zu mir ist, da er es selbst nicht weiß, nicht zu frieden. Aber ich hab das Gefühl, dass trotzdem wieder vieles besser läuft. Mir geht es gut. Denn ich kann wieder mit ihm lachen. Mit ihm Spaß haben. Und das wichtigste: Wir reden wieder miteinander. Perfekt.

Fazit: Ich habe dieses Wochenende so viel gelacht, wie schon lange nicht mehr. Und ich bin überglücklich, dass es mir wieder besser geht. Nicht gut. Aber besser.

4.5.09 18:58
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Warum blogge ich?

Ich blogge, weil ich meine Gefühle rauslassen muss. Allerdings bin ich nicht der Typ, der seine schlechte Laune an anderen auslassen will. Andere Leute gehen in den Wald und schreien. Ich schreie lieber virtuell - wie man manchmal vielleicht auch lesen kann. Ich möchte klein anfangen und vielleicht bau ich meinen Blog noch richtig aus. Ich schreibe filterlos, kompromisslos und anstandslos. Freue mich aber auch über Kritik, Hilfe und Anteilnahme. Schreibt mir von euren Erfahrungen. Ich hoffe mein Blog gefällt euch.

Startseite
Archiv
Abonnieren Gästebuch
Kontakt
Disclaimer

Counter
Counter seid 16.April2009



x
x
x
Gratis bloggen bei
myblog.de